Demokratisierung durch Kunst? Bogotá-Berlin

Premio a agentes artísticos y culturales que trabajan la cultura ciudadana y democrática

Donnerstag, 19. März 2015 von 19 – 21 Uhr
in der NGBK im Veranstaltungsraum 1. OG

Die Veranstaltung stellt die Künstler/innen-Initiativen Ojo al Sancocho und Arquitectura Expandida vor, die 2014 in einem Wettbewerb der Stadt Bogotá und des Goethe Instituts ausgezeichnet wurden. Beide setzen sich für eine Weiterentwicklung der Demokratie durch Integration von marginalisierten Bürgergruppen ein. Am 19. März präsentieren sie ihre Arbeitsansätze mit ihren partizipativen und sozialen Strategien, die interessante Vergleiche zur Kunstpraxis in Berlin und der Bundesrepublik ermöglichen.

Kunst-Projekte aus Kolumbien präsentieren sich in Berlin:

Ojo al Sancocho ist ein interdisziplinäres Kollektiv aus Filmschaffenden und sozial engagierten Bürger/innen, die in der Favela Ciudad Bolívar mit Anwohner/innen, aber auch internationalen Filmemacher/innen ein alternatives Filmfestival - das Festival internacional de cine y video alternativo y comunitario »Ojo al Sancocho« - organisiert haben, sowie Workshops zur Filmproduktion auf allen Ebenen anbietet. Die Vermittlung von Film durch das Festival wird in Schulen und Bürgerhäusern durchgängig weitergeführt. Gast: Daniel Bejarano

Arquitectura Expandida ist ein Kollektiv von Architekt/innen, Künstler/innen und Soziolog/innen, das u. a. in der Favela San Christóbal Projekte realisiert. Neben Workshops zur sicheren Bauweise der Häuser oder der Schaffung von Sportplätzen, initiierten sie das allegale Regenhaus, ein Community-Projekt, das hohe künstlerische Qualitäten im Miteinander sowie in der Ausführung des Gebäudes aufweist. Gast: Felipe Gonzalez

Podiumsgespräch:
Im Anschluss an die Projektpräsentationen moderiert Elfriede Müller (Büro für Kunst im öffentlichen Raum) ein Podiumsgespräch mit den Gästen, sowie mit Tobias Hering (Filmkurator) und Kerstin Polzin (Künstlerin).

Veranstaltungsort:
Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (nGbK), Veranstaltungsraum im 1. OG, Oranienstraße 25, 10999 Berlin
Die Veranstaltung findet in Deutsch und Spanisch (mit Übersetzung) statt.

Veranstalter:
Citizen Art Days (Stefan Krüskemper, María Linares, Kerstin Polzin)
In Kooperation mit: Goethe Institut Bogotá, Büro für Kunst im öffentlichen Raum Berlin

www.citizenartdays.de

Ergänzend findet vom 20.–22.3. in Zusammenarbeit von Citizen Art Days und Ton Steine Gärten e.V. ein Workshop mit Daniel Bejarano und Felipe Gonzalez statt. Mehr Informationen auf der Website der Citizen Art Days.

Anmeldung: anmeldung citizenartdays.de