Biografien

Citizen Art Days ist ein Projekt von der Künstlergruppe »Parallele Welten«, bestehend aus Stefan Krüskemper, María Linares und Kerstin Polzin.

Stefan Krüskemper 1963 geboren, lebt als freischaffender Künstler in Berlin | Arbeitsfelder sind Kunst im Stadtraum sowie integrative Kunststrategien | Studium der Architektur an der Universität Dortmund | Postgraduales Studium Kunst und Öffentlicher Raum an der AdBK Nürnberg | Mitarbeit in Berliner Kommissionen für Kunst im Öffentlichen Raum und Kunst am Bau | Jurytätigkeit | Lehraufträge u.a. in der Klasse Kunst im öffentlichen Raum an der AdBK Nürnberg und der Alanus Hochschule in Bonn/Alfter | Projekte (Auswahl): »Arbeit über Arbeit« mit Ausstellungsbeiträgen u.a. 2001 in der Westspace Gallery Melbourne, 2002 in der Galerie Zé dos Bois Lissabon, 2004 in der Kunsthalle Exnergasse Wien · 2006 Klanginstallation »Air Borne« im öffentlichen Raum der Humboldt Universität Berlin · 2007 »The Intricate Journey«, NGBK Berlin und Künstlerhaus lugar a dudas, Cali, Kolumbien · 2010 Partizipative Kunst am Bau für die Zürich Schule in Berlin | Superconstellation (www.superconstellation.info) mit Kerstin Polzin u.a. 2010 Heinrich Böll Stiftung Berlin, 2010 Institut für Wissenschaft und Kunst Wien, 2011 Galerie am Lützowplatz Berlin · 2011 Projektstipendium der Karin-Abt-Staubinger-Stiftung
www.krueskemper.de

María Linares 1970 in Bogotá, Kolumbien geboren. Künstlerin | Studium der bildenden Künste sowie der Philosophie in Bogotá | Postgraduiertenstudium Kunst und öffentlicher Raum an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und Kunst im Kontext an der Universität der Künste in Berlin | Jurytätigkeit | Projektstipendium Madrid Procesos 11 | Senatsstipendium Bildente Kunst 2011 | Projektstipendium Dezentrale Kultrarbeit Neukölln 2011 | Projektstipendium Aktion Karl-Marx-Straße 2011 | Projektstipendium Kulturnetzwerk Neukölln e. V. 2011 | Kunst am Bau Projekt 2010 »Hirsch Rot«, Julius-Hirsch-Sportanlage, Berlin | Ausstellungen (Auswahl): Creative Time »Living as Form«, N.Y. 2011 | AluCine Toronto Latin Film & Mediaarts Festival 2011 | urgent urban ambulance uuuuuuuaaaaah!, Zustandsraum Stadt, Deutscher Künstlerbund, Berlin 2009 | ¡Urgente! 41. Kunstsalon Kolumbiens 2008 | The Intricate Journey, NGBK 2007 | Paris Biennale 2006 | Poly/Graphic Triennal: Latin America and the Caribbean, San Juan, Puerto Rico 2004 | 39. Kunstsalon Kolumbiens, Museo de Arte Moderno de Bogotá 2004 | 5. Biennale der Karibik, Santo Domingo 2003 | Mitbegründerin des Künstlerkollektives daily services (www.dailyservices.net)
www.marialinares.com

Kerstin Polzin | Kerstin Polzin 1971 in Dresden geboren, lebt in Berlin | Studium Architektur in Weimar und Dresden | Stipendiatin der FES | Studium Freie Kunst an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Meisterschülerin | 2006 Gastdozentin im FB Kunst Universität Dortmund | 2007 Dipl. postgrad. Kunst und öffentlicher Raum AdBK Nürnberg | seit 2005 Zusammenarbeit mit der forschungsgruppe_f Zürich / Stuttgart und dem Urban Research Institute Nürnberg | seit 2005 mit Anja Schoeller Künstlerduo zwischenbericht | seit 2009 mit Stefan Krüskemper Intervention Superconstellation Ausstellungen (Auswahl): 2004 sacred spaces westpreterian church New York, 2005 geechoo / firsth shanty road Bangalore, 2006 Bertrifft Scheibbs, Österr. 2006, subitus sanctus I & II St. Elisabetkirche Berlin und onTour Prenzlauer Berg 2006/07, ERFAHRUNGsPRODUKTion, ehem. AEG Hallen Nürnberg 2008/09 2010 Zur Nachahmung Empfohlen, Uferhallen Berlin
www.zwischenbericht.eu

Empfehlen Sie uns weiter!