Initiatoren – Parallele Welten

Das Berliner Künstlerkollektiv »Parallele Welten« mit Stefan Krüskemper, María Linares und Kerstin Polzin arbeitet seit 2009 zusammen. Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung und partizipative Ausformung ideeller (Kunst-)Räume, die allen Beteiligten erweiterte Möglichkeiten der Erprobung und Gestaltung bietet. Aktionen, Performances und Ausstellungsbeiträge die neben den Citizen Art Days stattgefunden haben:


2014 »El Conflicto - El Encuentro/Der Streit - Das Entgegenkommen«, Performative Aktion, im Rahmen von Erinnerungsfelder - campos de memoria, Goetheinstitut Bogotá (CO)


2014 »Descubrir una y otra vez el Artist en cada uno y ponerlo en acción en la cotidianidad/Den Künstler in sich immer wieder zu entdecken und im Alltag zum Handeln zu bringen«, Ausstellungsbeitrag, im Rahmen von Erinnerungsfelder - campos de memoria, Fundación Gilberto Alzate Avendaño Bogotá (CO)


2013 »Gesellschaftliche Teilhabe durch Kunst«, Aktion und Vorlesung, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter/Bonn



2013 »13 ’Tung Jen’ Gemeinschaft mit Menschen«, Performative Aktion, im Rahmen der Citizen Art Days 2013, Markthalle Neun, Berlin



2013 »Nachhaltige Kunstprojekte im Stadtraum«, Workshop und Vortrag, im Rahmen von Reverberações - Festival für kollaborative Kunst, Goethe-Institut, Sao Paulo (BR)



2013 »Erweiterung des Feldes Tempelhofes Freiheit, zur Frage der Nachhaltigkeit von Kunst- und Pionierprojekten im öffentlichen Raum«, Performative Aufstellung im Rahmen der Experimentdays 2013, Plattenvereinigung Tempelhofer Feld, Berlin


2013 »Kuchenkommando«, Kunstaktion zur Unterstützung der politischen Forderungen der Freien Szene, zusammen mit Künstlern des bbk Berlin im Rahmen der Senatssitzung des Kulturstadtrates vom 9. April, Foyer Brunnenstrasse 188, Berlin


2011 »Gütesiegel ’Ideelle Räume’«, Kunstaktion, im Rahmen des Experimentcitycamps 2011, Experimentdays, Radialsytem V, Spreeufer Berlin



  • Biografien

    Citizen Art Days ist ein Projekt von der Künstlergruppe »Parallele Welten«, bestehend aus Stefan Krüskemper, María Linares und Kerstin Polzin.
    Stefan Krüskemper 1963 geboren, lebt als freischaffender Künstler in Berlin | Arbeitsfelder sind Kunst im Stadtraum sowie integrative Kunststrategien | Studium der Architektur an der Universität Dortmund | Postgraduales Studium Kunst und Öffentlicher Raum an der AdBK Nürnberg | Mitarbeit in Berliner Kommissionen für Kunst im Öffentlichen Raum und Kunst am Bau (...)

Empfehlen Sie uns weiter!