Künstler


Henrik Mayer, Reinigungsgesellschaft

Was kann Kunst zu gesellschaftlichen Veränderungen beitragen? Resozialisierung von zeitgenössischer Kunst bedeutet vor allem die Auseinandersetzung und das Agieren innerhalb der Gesellschaft als Teil des künstlerischen Handelns. Resozialisierung kann deshalb auch als Rebpolitisierung verstanden werden. Sie fordert von der Kunst die Rückgewinnung eines Verhältnisses zur gesellschaftlichen Realität als Voraussetzung für politische Handlungsfähigkeit und soziale Befreiung. Sie erfordert verantwortungsvolles Handeln und ein kritisches Bewusstsein der Akteure. Reinigungsgesellschaft betrachtet die Herstellung sozialer Praxis aus dem Blickwinkel ihrer Anwendbarkeit. Praxis bedeutet hier bewusstes Handeln. Bei der Betrachtung dieses Handlungskonzeptes sind nicht nur die Auswirkungen auf die Gesellschaft von Bedeutung,
sondern auch die Rückwirkungen.

Der Thementag zum Campus für Kunst und...
Termine: Sonnabend, 28. Mai 2016 : 11:00 - 13:00 | Sonnabend, 28. Mai 2016 : 14:00 - 15:30
Ort: -Haus 22, Saal im 1. OG-Haus 22, Saal im 1. OG