Akteure


Pia Lanzinger

Die Künstlerin Pia Lanzinger beteiligt sich am Bürgercampus.

Pia Lanzinger wendet sich in ihren Projekten aktuellen politischen wie kulturellen Erscheinungen zu. Besonders interessiert sie sich für die Wechselwirkungen zwischen globalen Strukturen und lokalen Phänomenen. Sie beschäftigt sich mit Raumkonzepten und untersucht Strukturen des öffentlichen Raums ebenso wie private Wohn-arrangements oder Stadt- und Wohnarchitekturen. Ihre interaktiven Aktionen, Installationen, Videos und fotografischen Arbeiten analysieren narrative Verfahren der individuellen und kollektiven Selbstvergewisserung und versuchen dadurch die fragilen Konstruktionen von Identitäten sichtbar zu machen. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf Projekten im öffentlichen Raum. Dabei setzt sie sich mit dem aktuellen Wandel des Urbanen auseinander und macht ihn zum Gegenstand künstlerischer Analyse.

»Ich kenne kaum eine Künstlerin die so unmittelbar in das Leben von Bürgern an einem Ort einsteigt wie Pia Lanzinger. Sie ist eine Forscherin der Lebensverhältnisse und eine Aktivistin der Kunst. Ob soziale, politische, historische oder kulturelle Gegebenheiten, Pia Lanzinger spürt sie mit investigativer Energie auf.« Martin Köttering, Präsident der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Partizipatorische Kunstpraxis als performative Kritik
Termine: Montag, 20. Februar 2012 : 19:00 - 20:30